Aktuelle Änderungen - Suchen:

Starlight Casino

Bordkomputer

Wiki:

M

M8-8/12
Lichtbatterie. Äußerste Station der Erdverteidigung im Vesta-Abschnitt, besetzt mit Robotern vom Typ Gamma 7, den angeblich zuverlässigsten Exemplaren. Die Crew der ORION VIII wurde beauftragt, zusätzlich zur Lichtwerferbatterie einen Overkill-Projektor einzubauen. Bei ihrer Ankunft stellten sie fest, daß die Roboter wahrscheinlich von den Frogs sabotiert wurden. Lt. Jagellovsk konnte die Programmierung berichtigen. Während des Aufenthaltes der ORION auf der Station wurden Mannschaftmitglieder mittels Telenosestrahlen dazu gebracht, den Kurs zu einer Frog-Basis im Sektor AC/1000 zu programmieren. Zum Glück wurde das Manöver rechtzeitig entdeckt und McLane konnte den Spieß umdrehen und die Frog-Basis vernichten.
[ANMERKUNG: M8-8/12 könnte sich in M8, auch Lagunennebel genannt, befinden. Entfernung von der Erde 5200 Lichtjahre]

Magnetkissen
Bei der Landung auf Planetenoberflächen ruht die ORION auf Magnetkissen, die vorher "geflutet" werden.

Magnet(schutz)schirm
Energiefeld das Strahlung vom Raumschiff abhält.

Mars-Außen
Auch Marsrelais A1 genannt. Während der Nova-Krise wurde die Heeresleitung auf die Mars-Außenbasis verlegt. Oberst Villa vom GSD hielt diese Maßnahme für verfrüht und unüberlegt, genau wie den Rückzug des Obersten Rates auf die Marsmonde Phobos und Deimos, da er für eine Geheimhaltung nicht garantieren könne und die Möglichkeit einer weltweiten Panik nicht auszuschließen sei. (s. auch EAS)

Mclane, Cliff Allister
Siehe Cliff McLane - Dietmar Schönherr

Montor
Zusätzliche Schaltung, die McLane bei Annäherung an die "Supernova" zusätzlich zur schlafenden Energie befiehlt.
[SPEKULATION: Der Begriff erscheint in keinem verfügbaren Lexikon oder Wörterbuch. Entweder handelt es sich um zusätzlichen Schub, was aber unwahrscheinlich ist, da zuvor schon "Hyperspace plus Schlafende" als eine "Hölle von Energie" bezeichnet wurde. Eine andere Möglichkeit wäre die Ableitung von lat. "Mons" = Berg. Dann könnte es sich um eine Eigenschaft des Antriebs handeln, die eine Abstoßung von Materie bewirkt und beim Start bzw. beim "Klettern" von Planeten aus eingesetzt wird. Das macht Sinn, da man auf diesem Planeten ganz gewiß nicht landen will. (Kurz gesagt, wir wissen es nicht.)]

Mulligan
Oberst. Zur Zeit der Frog-Invasion seit zehn Jahren bei der Startbasenüberwachung für Großkampfschiffe, davon drei Jahre als Leiter. Wurde vom GSD bis auf weiteres in den Urlaub geschickt, nachdem Oberst Villa und sein Stab von den Frogs umprogrammiert worden war, um die Invasion der Erde vorzubereiten. Aus Enttäuschung und Wut darüber betrank er sich im Starlight-Casino. Gespielt von Rolf Rahtjen

Mura
Asteroid im Sektor N7/29/18 in der Nähe des Umbriel-Mondes. Straf- oder auch Exil-Kolonie von unerwünschten Personen unter der Führung des größenwahnsinnigen Wissenschaftlers Tourenne. Frauen gibt es dort nicht. Die Leute können sich dort frei bewegen, sie haben sogar eine Art Selbstverwaltung. Ca. alle sechs Monate landet dort ein Versorgungsschiff. Außer diesem und Organen des GSD darf dort niemand landen, es sei denn, er habe einen Sondergenehmigung von höchster Stelle. Waffen sind dort natürlich nicht erlaubt, trotzdem konnten sich die Insassen der Kolonie welche verschaffen, indem sie einen Abteilungsleiter des Versorgungsamtes mit Euphorin bestachen. Als der Schriftsteller Pieter-Poul Ibsen einen Alleinflug mit einer Lancet unternahm, wurde er nach Mura umgeleitet und zur Landung gezwungen. Mit seiner unfreiwilligen Hilfe gelang es den Verbannten, die ORION VIII in ihre Gewalt zu bekommen. Es gelang den Leutnants Legrelle und Jagellovsk, die Wachen zu überrumpeln. Später konnte die Besatzung das Schiff befreien und die Kolonisten wieder festsetzen.

MZ 4
Relais- und Fernmeldestation, die vor einigen Jahren eingerichtet wurde. Eine der äußersten Basen am Rande des Niemandsraums. Kommandant: Clarence. Weitere Besatzungsmitglieder: Jim und Francois. Die Station war erstes Angriffsziel der außerirdischen "Frogs". Sie töteten die gesamte Besatzung und sabotierten die Sauerstoffversorgung und die Kommunikationsanlagen. Sie planten, die Station als Brückenkopf zur Eroberung des terrestrischen Raumgebiets einzurichten. Als der Kontakt mit MZ4 abbrach, erkundeten Atan Shubashi und Hasso Sigbjörnson von der ORION die Station und stießen dabei auf die Exoterristen, die sie zwar zunächst ignorierten, jedoch ihre Lancet sabotierten, um ihre Rückkehr zur ORION zu verhindern. Da McLane seine Freunde für tot halten mußte, versuchte er, die Station gemäß Alphaanweisung 3b mittels Energiebrand zu eliminieren, war dazu jedoch nicht in der Lage, da die Frogs der ORION sämtliche Energie entzogen hatten. [Mario muß da wohl etwas übertrieben haben, denn die Lebenerhaltung und interne Kommunikation funktionierte immerhin noch.] Als der automatische Laborkreuzer Challenger keine Kurskorrektur von MZ4 bekam, drohte er die Station zu vernichten. Glücklicherweise hatten die Außerirdischen einen Magnetschirm um die Station gelegt, an dem der Kreuzer zerschellte. Angeblich hätte die ORION die Möglichkeit gehabt, der Challenger rechtzeitig eine Kurskorrektur zu übermitteln, wenn Jagellovsk nicht verboten hätte, den havarierten Satelliten Sky 77 abzuschießen. Nachdem die Versuche, MZ4 zu eliminieren, fehlgeschlagen waren, plante die ORB, die Station durch die zweite galaktische Flotte zu zerstören, Shubashi und Sigbjörnson konnten jedoch rechtzeitig die Kommunikation wiederherstellen und Bericht erstatten.
[ANMERKUNG: McLane bezeichnet an einer Stelle MZ4 als "Meteoriten" ("...dann rast nämlich der Kreuzer gegen den M.") Das ist natürlich mal wieder völliger Blödsinn, denn ein M. ist ein zur Erde gefallenes Stück Materie außerirdischen Ursprungs, das zuvor als Meteor oder "Sternschnuppe" am Erdhimmel zu sehen war. Wahrscheinlich meinte er "Planetoid". (Später, in DESERTEURE, passiert ihm das noch einmal.)]

Bearbeiten - Versionen - Druckansicht - Aktuelle Änderungen - Suchen
Zuletzt geändert am 25.02.2014 19:53 Uhr