Aktuelle Änderungen - Suchen:

Starlight Casino

Bordkomputer

Wiki:

S

Schiffstypen
Der von der Flotte und von der Raumpatrouille hauptsächlich benutzte Schiffstyp sind die Schnellen Kreuzer von der Art der ORION. Diese können auch zu unbemannten Laborkreuzern umgerüstet werden. Daneben werden auch noch langsamere Typen eingesetzt, wie die Hydra von General van Dyke (vermutlich wegen der höheren Zuverlässigkeit). Diese Kreuzer verfügen über Beiboote vom Typ Lancet. Daneben gibt es eine Vielzahl weiterer Schiffstypen, wie sie z.B. in der Übungsflotte 18 eingesetzt werden. Diese besteht aus 22 Großkampfschiffen, 40 Raumkreuzern und 133 Satellitenabschußbooten. Neben den Kampfschiffen gibt es auch Frachtschiffe wie die SIKH XII sowie Technohilfskreuzer.

Schiller, Dr.
Wissenschaftler im Ausschuß/Amt für interplanetare Biokontrolle. Beriet die Erdregierung während der Nova-Krise und der Chroma-Krise. Gespielt von Herbert Fleischmann

Schlafende Energie
Energiereserve

Schwerkraft (Gravitation)
Entsteht durch die normale Massenanziehung der Materie. In Raumschiffen nur künstlich herstellbar, entweder durch Ausnutzung der Zentrifugalkraft (Fliehkraft) in rotierenden Körpern oder durch technische Vorrichtungen, deren genaue Funktionsweise strengster Geheimhaltung unterliegt. Chefingenieur Kranz vom GSD war führender Fachmann auf dem Gebiet der künstlichen Schwerkraft, bevor er von den Frogs "umprogrammiert" wurde.
[SPEKULATION: In einem Roman von 1967 "Die Männer der Raumstation" führt Hans Kneifel, der Autor der ORION-Romane, ein "außerirdisches" System der künstlichen Schwerkraft vor: Ein Drahtnetz, das kreuz und quer über Boden, Wände und Decke gespannt wird, und durch das Energie geleitet wird. Da ich dieses Modell bestechend einfach finde (und die heutige Wissenschaft kein besseres anzubieten hat), bin ich dafür, diese Methode als offiziell anzusehen, vielleicht als "Kneifel-Drähte" oder "System Kneifel". In die Wand- und Deckenverkleidung integriert, hätte es den Vorteil, auch als Trägheitsdämpfer beim Beschleunigen und Abbremsen wirksam zu sein und so zu verhindern, daß die wackeren Raumfahrer gegen die Wand fliegen. In dem Film "Alarm im Weltall" müssen sich die Raumfahrer beim Austritt aus dem Hyperraum auf bestimmte Positionen stellen, wo sie von einem Kraftfeld festgehalten werden. Das Schiff ist aber auch sehr viel kleiner als die ORION.]

Science Center Abt. 3a (Geologie)
Leitung: Dr. Stass. Hier wurde entdeckt, daß die Planetoiden der N-Gruppe solares Material enthalten, das zur Energiegewinnung genutzt werden könnte.

Sherkoff, Professor
Arzt und Gehirnspezialist. Nachdem mehrere Fälle von Raumkoller aufgetreten waren und nachdem Commander Pietro von der XERXES scheinbar versucht hatte, zu den Frogs überzulaufen, begleitete er die ORION auf ihrer nächsten Mission in den Vesta-Abschnitt. Er fand heraus, daß die Ausfälle in Wirklichkeit auf Telenose von den Frogs zurückzuführen waren. Gespielt von Erwin Linder

Shubashi, Atan
Siehe Atan Shubashi - Friedrich Georg Beckhaus

Sicherheitsachtel
Bestand an Raumschiffen, der sich zur Verteidigung im Raum befindet, auch wenn für alle Einheiten der Rücksturz zur Erde befohlen wurde.

SIE
Siehe SIE - Margot Trooger

Sigbjörnson, Hasso + Ingrid
Siehe Hasso und Ingrid Sigbjörnson - Claus Holm und Lieselotte Quilling

SIKH XII
Raumfrachter des Außenkolonienkontaktdienstes unter dem Befehl von Kommodore Ruyter. Transportiert u.a. Versorgungsgüter zur Bergbaukolonie auf Pallas und Germanium-Erz von dort zur Erde. Da der Frachter nicht auf Pallas landen kann, wird das Erz mit Frachtraketen transportiert, die magnetisch am Raumschiff befestigt werden.
[ANMERKUNG:

  • Das Konzept erinnert stark an die Frachtschiffe aus der "Frühzeit der Raumfahrt" in Star Trek, wie z.B. die Botany Bay.
  • Ein "Sikh" ist der Anhänger einer mohammedanisch-hinduistischen Religionsgemeinschaft in Indien.]

Sky 77
Kommunikationssatellit im Wert von 12.000 Krediten, der durch einen Sonnensturm beschädigt wurde. Sicherheitsoffizier Jagellovsk verbietet den Abschuß des havarierten Satelliten, obwohl er die Sicherheit des Raumverkehrs in drei Sektoren gefährdet. Sie glaubt, McLane sei nicht befugt, ein solch wertvolles Objekt zu vernichten, außerdem sei bestimmt schon ein Technohilfskreuzer unterwegs, um sich die Sache anzusehen. McLane behauptete später, wenn sie nicht verboten hätte, Sky 77 abzuschießen, hätte die ORION dem automatischen Laborkreuzer Challenger die benötigte Kurskorrektur übermitteln können, bevor er auf MZ4 aufschlägt.
[ANMERKUNG: Bei der Identifizierung des Satelliten sagt DeMonti: "Wahrscheinlich Terra-Kosmo-Kontrolle". Es ist nicht klar, was damit gemeint ist, es könnte z.B. eine private Betreiberfirma sein, oder eine Abteilung der Obersten Raumbehörde.]

Sonnensturm
Siehe Lichtsturm

Spira
Commander, Kommandant des (Kurier?)Schiffes Lupus XII.

Spring-Brauner
Siehe Spring-Brauner - Thomas Reiner

Schnelle Raumverbände, SRV
Schnelle Raumverbände, Kommandant: General Lydia van Dyke. Die ORION VII gehörte zu den SRV bis Commander McLane für drei Jahre zur Raumpatrouille strafversetzt wurde. Nachdem die Invasion der Frogs erfolgreich zurückgeschlagen wurde, wurde McLane im Rang eines Oberst ein halbes Jahr vor Ablauf der Strafversetzung zu den SRV zurückversetzt.

Starlight Casino
Bar und Tanzlokal. Beliebter Treffpunkt der Raumfahrer auf Tiefseebasis 104. Besondere Attraktion ist das große Sichtfenster, durch das man die mutierten Riesengoldfische im Ozean gut beobachten kann.

Stass, Dr.
Wissenschaftler, Geologe, im Science Center, Abt. 3A. Informierte McLane über seine Entdeckung, daß die Planetoiden der N-Gruppe solares Material enthalten, das man zur Energiegewinnung nutzen könnte. Gespielt von S. Steiner

Stein
Commander. Kommandant der XERXES IX. Nach 18 Wochen im All war er bei der Ankunft auf Tiefseebasis 104 sehr ungeduldig, weil er wegen des Startes der ORION nicht gleich landen konnte.

Subraumfunk
Kommunikationseinrichtung

Such(bild)strahl
Mit der Zielvisio verbundene Ortungseinrichtung der Waffensysteme

Supernova
Explosion eines massereichen Sterns. Frühe Astronomen glaubten, es handle sich dabei um einen neuen Stern, daher der Name. Die Frogs setzten einen Planeten aus dem Gebiet der Jagdhunde in Brand und lenkten ihn mit einer geschätzten Geschwindigkeit von 146.000 km/sek in Richtung Erde. General van Dyke war der Ansicht, er habe die Eigenschaften einer Supernova; strenggenommen ist diese Bezeichnung jedoch nicht korrekt. Die Folgen der Begegnung mit der "gelenkten Nova" wären für die Erde katastrophal gewesen: Bereits Tage vor dem eigentlichen Zusammenstoß wäre die Erde ausgedörrt, sie hätte sich entzündet und wäre verbrannt. Der brennende Planet, auch "Schnellläufer" genannt, konnte durch einen Zusammenstoß mit der aufgeladenen ORION VII aufgehalten werden.

Bearbeiten - Versionen - Druckansicht - Aktuelle Änderungen - Suchen
Zuletzt geändert am 25.02.2014 21:17 Uhr