Service:        Home / Startseite        SiteMap / Inhalt        Suchen        Impressum        What's new / Was ist neu? [Archiv]
         

EAS-4: Kontakt

  Kontakt / Lichtsprüche
    Happy Birthday, ORION
    Lichtsprüche
    Lichtsprüche 2

  Clubs & Frogs

  Treffen
    Frog-Treffen
    ExpoTrek 2000
    Dorsten 2010
    Dorsten 2006
    Dorsten 2000
    Dorsten 1998
    Space Partys
    RORIK in Boston

  Rollenspiele

  Kino-Nächte
    40 Jahre Raumpatrouille
    RORIK Premiere
    Zeppelin Museum 2001
    Moderne Zeiten 1996

  Webringe, Foren, Chats
    3D-Welten

  Das ORION-Museum

  Links

  Raumpostamt

         


ORION around the world
...
+ Links
 









Kontakt:





           

EXPOTREK

aus SpaceView
ExpoTrek war eine Veranstaltung im Rahmen eines internationalen Jugendtreffs in Hannover und fand vom 25. - 27. August 2000 just zur Zeit der EXPO statt. Neben Star Trek gabs noch Stars aus Star Wars, Kampfstern Galaktika und der Raumpatrouille. Hier das SpaceView- Interview mit Eva Plug, die als Stargast eingeladen war.
 
Eva Pflug:
"Wir waren überzeugt, mit "Raumpatrouille ORION" etwas ganz besonderes zu machen!"

 
Eva Pflug, die Darstellerin der Tamara Jagellovsk aus "Raumpatrouille ORION", war zum ersten Mal als Gast auf einer Convention. Obwohl einige der jüngeren Besucher weder sie noch die Serie kannten, wurde sie von den anderen um so begeisterter empfangen. Eva Pflug hat auch einen Bezug zu "Star Trek". Neben der Tatsache, dass sie sich selbst mehrfach als Trekkie bezeichnete, hat sie in der Originalserie die Gaststars Diana Muldaur und Antoinette Bower synchronisiert.
 
X Vor einigen Jahren kam das Gerücht auf, dass Roland Emmerich eine Neuauflage von "Raumpatrouille ORION" planen würde. Ist man auch auf Sie zugekommen?
Nein, angesprochen hat man mich nicht, aber Fans von mir haben es verfolgt und mir dann immer berichtet. Er war wirklich ernsthaft daran interessiert, nur soviel ich weiß, ist Pro7 ausgestiegen.
 
X Wie erklären sie sich heute den Erfolg?
Dass wir Kult geworden sind, liegt vielleicht daran, dass es damals die einzige deutsche SF-Serie war, die zudem auch noch in Schwarz-Weiß gedreht wurde. Meinen Erfolg von damals sehe ich in meiner Rolle: Zum ersten Mal wurde im deutschen Fernsehen eine emanzipierte Frau gezeigt, die sich gegen die Männer behauptete. Ich bekam Hunderte von Anrufen, von Mädchen, die mir versicherten, dass sie wie Tamara Jagellovsk sein wollten - inklusive der Frisur. Das Ganze ging so weit, dass ich mir eine neue Geheimnummer zulegen musste. Doch meine Vorbildfunktion auf die Teenager war mir damals noch nicht so bewusst. Ein Mädchen, die schon mit 14 Jahren einen Fanclub gründete, hat mittlerweile ihr Staatsexamen gemacht und noch immer ist sie Fan von mir. Sie habe ich irgendwann gefragt: "Sag mal, woran lag das eigentlich, dass ich damals so von den Mädchen bewundert wurde?" Ihre Antwort: "Ganz einfach, du hast das verkörpert, was wir immer sein wollten. Doch wir waren zu jung, um das in unserem eigenen Leben umzusetzen. Außerdem war Tamaras Stil der damaligen Zeit voraus, es war noch nicht in Mode."
 
X Hatten Sie beim Dreh den Eindruck, etwas fantastisch Neues zu machen?
Ich glaube, damals hat da niemand von uns konkret drüber nachgedacht. Eigentlich waren wir alle überzeugt davon, dass die Serie ein Erfolg wird. Als wir erfahren haben, das die Amerikaner zur gleichen Zeit etwas ähnliches starteten, haben wir nur gedacht: "Okay, dann wird unsere Serie halt nicht synchronisiert!" Dennoch waren wir überzeugt davon, mit "Raumpatrouille ORION" etwas ganz Besonderes zu machen.
 
 

Bild: Michael Dingendorf



Starlight Info:
© externer Link SPACEVIEW 6/00
Mit freundlicher Genehmigung der spaceview- Redaktion
           
Links:
Eva Plug Seite
 


 


www.orionspace.de, Starlight Casino ist eine nicht-kommerzielle Privatseite;

Info's hier

Alle Angaben, insbesondere Veranstaltungstermine und -Infos, Merchandising-Artikel usw.

ohne Gewähr!