Service:        Home / Startseite        SiteMap / Inhalt        Suchen        Impressum        What's new / Was ist neu? [Archiv]
         

GSD/
Informationsamt

  Häufige Fragen / FAQ

  Darsteller
    Dietmar Schönherr
      Schönherr Interview
    Eva Pflug
      Eva Pflug Interview
    Wolfgang Völz
      Völz-Interview
    Claus Holm
    Ursula Lillig
    F. G. Beckhaus
    Weitere

  Macher
    Autoren
    Musik: Peter Thomas
      Soundeffekte

  Inspirationen

  Hinter den Kulissen
    Das Jahr 3000 auf dem Tonband
    Metallrangabzeichen
    Trick Interviews

  Archiv

  ORION-Weltweit

  Die Fortsetzung
    ORION ruft Hollywood
    Zukunftsvisionen

  Paralleluniversen

         


ORION around the world
...
+ Links
 









Kontakt:





           

Eva Pflug



Zur Person


Bild: Frank Schuldt;
(* 12.06.1929 in Leipzig; + 05.08.2008 in Grünwald bei München)

Eva Pflug stand bereits in den fünfziger Jahren für das Fernsehen vor der Kamera.
Neben Auftritten in ausländischen Produktionen spielte sie viel am Theater und trat auch mit der Lach- und Schießgesellschaft auf. Als verruchte Lola spielte sie im ersten Wallace- Streifen "Der Frosch mit der Maske" (1959).
Vor ihrer "Tätigkeit" beim Galaktischen Sicherheitsdienst als Tamara Jagellovsk, sie war damals 35 Jahre alt, hat sie sich nie für Science-Fiction interessiert. Die Beliebtheit ihrer Figur führt sie darauf zurück, dass sie damals das darstellte, was alle Frauen sich wünschten: Im Beruf gleichberechtigt neben den Männern zu sein und sich auch mal gegen diese durchsetzen.
Nach ihren Worten wurde am Set viel gelacht, als man die ganzen Bügeleisen, Wasserhähne usw. allmählich enttarnte.
Sie spielte seither viel Theater und arbeitete als Synchronsprecherin, z.B. Karen Black in "Easy Rider", Eva-Marie Saint in Hitchcock's "Der unsichtbare Dritte".
Nach einer gut überstandenen Herzoperation 1990 ist sie in letzter Zeit wieder häufiger im Fernsehen zu sehen.
Mit SF-Serien kennt Sie sich heute im Gegensatz zu damals gut aus und bezeichnet sich, die als einzige der ORION-Crew auf einer SF-Con (ExpoTrek 2000) aufgetreten ist, schon mal selbst als "Trekker".
 

Ein Wiedersehen an der Seite von Dietmar Schönherr konnten die Fernsehzuschauer am 7. November 2004 erleben: Nach 38 Jahren steht das Orion-Duo in der "Tatort"- Folge "Nicht jugendfrei" des Bayerischen Rundfunks erstmals wieder vor der Kamera. Zusammen mit Horst Sachtleben spielen die beiden ein Rentner-Trio mit reichlich krimineller Energie.
Zuletzt war Pflug im Frühjahr im Fernsehen zu sehen: An der Seite von Thekla Carola Wied spielte sie in dem ARD-Film "1:0 für das Glück".

Am 6. August 2008 wurde Eva Pflug tot in ihrer Wohnung aufgefunden.
(Mit Material von dpa)






Starlight Info:
Text: M.Höfler
Cover: R.Reköndt

           
»Ich war die erste Frau, die im Fernsehen Befehlsgewalt über einen männlichen Vorgesetzten hatte. Das hat offenbar vielen jungen Mädchen imponiert, die mir geschrieben haben.«

Links:

 Movie Database

 
Links zu Film/TV-Datenbanken
 
externer Link Eva Pflug's Daten bei S.Kucinski
 
Interviews:

Expotrek 2000


ORION-Tag 2003

Die Rolle: Tamara Jagellovsk


 

Das Mädchen vom Mond -
ORION nur auf dem Cover ...




 


www.orionspace.de, Starlight Casino ist eine nicht-kommerzielle Privatseite;

Info's hier

Alle Angaben, insbesondere Veranstaltungstermine und -Infos, Merchandising-Artikel usw.

ohne Gewähr!