Service:        Home / Startseite        SiteMap / Inhalt        Suchen        Impressum        What's new / Was ist neu? [Archiv]
         

Episoden-Logbücher

  Die TV-Episoden
    Angriff aus dem All
      Ups! Bloopers
    Planet außer Kurs
      Ups! Bloopers
    Hüter des Gesetzes
      Ups! Bloopers
    Deserteure
      Ups! Bloopers
    Kampf um die Sonne
      Ups! Bloopers
    Die Raumfalle
      Ups! Bloopers
    Invasion
      Ups! Bloopers

  Rücksturz ins Kino

  Raumkreuzer ORION

  ORION-Lexikon

  Audio und Video

  ORION- Mannschaft
    Cliff McLane
    Tamara Jagellovsk
    Hasso Sigbjörnson
    Mario de Monti
    Helga Legrelle
    Atan Shubashi
    Namen

  Dienststellen
    Von ORB bis GSD
    Lydia van Dyke
    General Wamsler
      Das Wamsler Universum
    Spring-Brauner
    Oberst Villa
      Der Pazifist
    Sir Arthur
    Kublai-Krim

  Gäste und Gegner
    SIE
    Pipo Ibsen
    Tourenne
         


ORION around the world
...
+ Links
 









Kontakt:





           

[ A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W X Z ]


Lexikon: H



H-5

Kommunikationsstation im Vesta-Abschnitt. Von den Frogs vernichtet {4}.

Hall, Richard

Leiter der Bergbaukolonie auf Pallas. Während einer Auseinandersetzung mit Roboterspezialist Forrester kam es zu einer Schießerei, bei der Hall Forrester erschießen mußte {3}.

Harpalus

5300 m tiefer Krater ohne Zentralberg, 35 km Durchmesser. Hier testete die ORION VIII das von Dr. Rott entwickelte Overkill-System. Nach dem Beschuß war der Krater mindestens 50 mal so groß wie vorher {4}.
[ANMERKUNG: 1. Der Name des Kraters war in der Folge schlecht zu verstehen, da er von einer elektronisch verzerrten Stimme genannt wurde. Es hätte auch "Tartarus" oder "Tantalus" heißen können. "Harpalus" stammt aus dem Fotoroman.
2. Den Krater Harpalus gibt es tatsächlich. Auf unserem Mond hat er allerdings einen Durchmesser von 52 km. Bei dem zu Testzwecken anvisierten Himmelskörper handelt es sich jedoch mit Sicherheit nicht um den Erdmond, der dabei "ausgehöhlt" wurde, wie ein Fan, der sich mit den Produktionsunterlagen auskennt, einmal anführte. Nicht nur hätte die Materiefontäne wie ein Raketenstrahl den Mond aus der Umlaufbahn werfen können ("Mondbasis Alpha 1" läßt grüßen!), schon das "Aushöhlen" hätte eine Änderung der Gravitation bewirkt, mit unabsehbaren Folgen für die Erde. Das betrifft nicht nur das Spiel von Ebbe und Flut, möglicherweise ist sogar die Lage der Erdachse vom Mond abhängig. Zudem käme die Zerstörung des Mondes zu Testzwecken der öffentlichen Zerstörung eines internationalen Monumentes gleich, eines Wahrzeichens! Mit aller Wahrscheinlichkeit handelte es sich bei dem gezeigten Himmelskörper um einen der vielen Planetoiden in unserem Sonnensystem.
3. Im Fotoroman kommt es noch besser, da geht es um einen "Krater auf Harpalus". Hä?]

Heine, Dr.

Psychiater, der Oberst Villa und seinen Stab nach ihrer Rückkehr von Gordon untersuchte. Er fand keine Hinweise auf eine geistige Manipulation durch die Frogs {7}.
gespielt von Alexander Hegarth

Hermes IV

Raumschiffsfriedhof. Kommodore Ruyther hatte früher einmal offensichtlich etwas von dem, wie er meinte herrenlosen "Raumkreuzerschrott" entwendet. Das wurde ihm im Fall der verschwundenen Erztransporte vom GSD vorgehalten {3}.

HM-3

Handstrahlenwaffe mittlerer Leistung, Version 3. Wird insbesondere vom GSD benutzt, besitzt einige nicht näher bezeichnete zusätzliche Funktionen {7}

HM-4

Handstrahlenwaffe mittlerer Leistung. Wird überwiegend in den irdischen Raumstreitkräften gebraucht.
[ANMERKUNG: 1. Bei der HM4 handelt es sich definitiv nicht um eine Laserwaffe, weil sie einen sichtbaren Strahl aussendet. Auch die Wirkung sieht sehr verschieden aus: In ANGRIFF sehen wir, wie der Strahl durch einen Frog glatt hindurchgeht, in der (allerdings dünnen) Wand dahinter aber ein Loch verursacht. Als die ORION später (in HÜTER) auf die Roboter schießt, ist keine äußerliche Beschädigung zu sehen, obwohl es heißt "schmelz' sie zusammen!" Die getroffenen Roboter sinken einfach in sich zusammen. Gegen Menschen wurde die Waffe in der Serie nie eingesetzt, obwohl häufiger damit gedroht wurde. Seltsamerweise hatten die Wissenschaftler von Chroma (in KAMPF) das gleiche Modell, obwohl die Chroma-Kolonisten doch schon vor 400 Jahren die Erde verlassen hatten...
2. Die Bezeichnung HM4 kommt in der ganzen Serie nicht vor, in INVASION sagte Oberst Villa jedoch, als er Tamara bedrohte: "Wir benutzen hier noch die gute alte HM3..." In der Raumflotte muß also ein fortgeschritteneres Modell in Gebrauch sein. (Außerdem kommt die Bezeichnung in den Produktionsunterlagen vor.)]

Hydra

Schneller Raumkreuzer der SRV, ORION-Klasse {7}. Kommandant: General Lydia van Dyke. Geriet in einen Magnetsturm, der durch eine von den Frogs gelenkte "Supernova" ausgelöst wurde. Nach geglückter Vernichtung der "Nova" kehrte die Besatzung der ORION VII mit der Hydra zur Erde zurück {2}.
Die Hydra bekam den Befehl, die scheinbar zu den Frogs überlaufende ORION zu eliminieren, wurde jedoch von feindlichen Verbänden daran gehindert {4}.
Als die ORION-Crew unterwegs nach Gordon von Chefingenieur Kranz in Schach gehalten wurde, flog General Van Dyke mit der Hydra einen Scheinangriff, so daß McLane und seine Leute die Kontrolle zurückerlangen konnten {7}.
[ANMERKUNG: 1. In PLANET landete die Besatzung der ORION mit zwei Lancets auf der Hydra. Wenn die Hydra vollzählig mit Lancets bestückt war, wo sind dann die Lancets der ORION gelandet?
2. Eine Hydra ist ein Fabelwesen mit drei Köpfen aus der griechischen Mythologie. Ich hoffe, das soll nicht heißen, daß van Dyke ein Drache ist!
SPEKULATION: Laut {7} ist die Hydra normalerweise langsamer als die ORION. Der Grund, warum die Generalin der SRV sie trotzdem benutzt, kann eigentlich nur an ihrer höheren Zuverlässigkeit liegen.]

Hydroponische Tanks

Die Sauerstoffversorgung auf Raumschiffen und Weltraumbasen der Erde wird durch hydroponische Tanks gewährleistet. Hierin wird Sauerstoff von Pflanzen erzeugt, die in einer Nährlösung gezogen werden, anstatt in normaler Erde {1}.

Hyperion 29

Außenposten der terrestrischen Raumstreitkräfte. Leitete die ORION VIII auf ihrem Weg in den Raumsektor 12/11/8 [bzw. 18/M/12] {3}.

Hyperspace

Entweder Höchstgeschwindigkeit oder Antriebsart der ORION, möglicherweise auch die Geschwindigkeit, die das Schiff zum Übertritt in den Hyperraum benötigt. Genauere Einzelheiten unterliegen strengster militärischer Geheimhaltung (s. "ORION VII" unter "Spekulation").


[ A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W X Z ]


 
           


 


www.orionspace.de, Starlight Casino ist eine nicht-kommerzielle Privatseite;

Info's hier

Alle Angaben, insbesondere Veranstaltungstermine und -Infos, Merchandising-Artikel usw.

ohne Gewähr!